FANDOM


Dieser Artikel oder Abschnitt basiert auf dem Artikel „Perlit_(Gestein)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 7.Juni 2011 (Permanentlink) und steht unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Datei:Perlite.png

Perlit (englisch: perlite) bezeichnet ein natürlich umgewandeltes vulkanisches Glas.

EntstehungBearbeiten

Das Material wird im Verlaufe der Umwandlung durch kleine Risse in etwa erbsengroße Glaskügelchen oder -scherben zerlegt. Durch Zutritt von Wasser entlang der Risse bilden sich aus dem amorphen Glas mikroskopisch kleine Kristalle. Schließlich entsteht ein Lockergestein von bläulichgrüner, bräunlicher oder grauer Farbe. Die Natur selbst sorgt mit Vulkanaktivitäten für dauernden Nachschub, daher kann Perlit als unerschöpflicher Rohstoff bezeichnet werden.[1]

Eigenschaften Bearbeiten

Perlit enthält bis zu 2 % Wasser und hat eine Dichte von etwa 900 bis 1000 kg/m³ (Schüttdichte des Rohperlit). Durch Glühen auf ca. 800 °C bis 1000 °C bläht sich Perlit auf das fünfzehn- bis zwanzigfache seines Ursprungsvolumens zu Blähperlit auf und hat dann eine Schüttdichte von 50 bis 100 kg/m³ [2]

AquaponikBearbeiten

Perlit ist bedingt als Substrat für unsere Hydrokultur bzw Aquaponik geeignet. Da Blähperlit allerdings noch leichter ist, als Blähton, kann es zum Aufschwimmen im Wasser kommen. Die Blähperlite aus dem Baustoffbereich sind häufig zu technischen Zwecken mit Zusatzstoffen imprägniert und weichen daher in der Wasserführung voneinander ab. Je nach Produkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass Zusatzstoffe die Wasserqualität beeinträchtigen.

Weitere AnwendungenBearbeiten

In der Gärtnerei dient es als steriles Aussaat-Substrat oder als Zusatzstoff für Blumenerde, der vor zu starker Verdichtung schützt und damit die Luftdurchlässigkeit verbessert.

Perlit, roh oder aufgebläht, wird unter anderem in Form von silikonimprägnierten Perlen mit etwa fünf Millimetern Durchmesser zur Wärmedämmung zum Beispiel als Schüttung im Wohnungsbau hauptsächlich in Decken bzw. Fußböden verwendet. Außerdem dient es als Brandschutz.

In der Schifffahrt verwendet man Perlit beim Bau von Flüssiggastankern zur Tankisolierung. Das Perlit ist mit Silikon imprägniert, um die Aufnahme von Wasser weitestgehend zu verhindern.

Als Isoliermaterial verwendet man Perlit in der Kältetechnik. Ein Beispiel hierfür ist die Füllung von Coldboxen bei Luftzerlegungsanlagen.

Bei der Stahlherstellung dient Perlit als Schlackebinder.

Weblinks Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Website Europerl
  2. Knauf Perlite

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki