FANDOM


Dieser Artikel oder Abschnitt basiert auf dem Artikel „Kies“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 11.Juli 2011 (Permanentlink) und steht unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


UIUC Arboretum 20070923 img 1946.jpg

Kies bestehend aus rundem Korn

Der Begriff Kies, bezeichnet ein weitverbreitetes Lockersediment. Hierbei handelt es sich um in Fließgewässern rundgeschliffenen kleine Steine, umgangssprachlich Kieselsteine.

Dagegen werden unrunde oder scharfkantige Formen als Schotter bezeichnet.

Die Förderung des Baustoffes Kies erfolgt im Tagebau.

Einteilung Bearbeiten

Kies (G) Korngröße
Grobkies (gG) 20,0–63,0 mm
Mittelkies (mG) 6,3–20,0 mm
Feinkies (fG) 2,0–6,3 mm

Für Spezialzwecke erfolgt ein feineres Sieben. Bei Kornfraktionen kleiner als zwei Millimeter spricht man von Sand verschiedener Feinheit, bei Kornfraktionen über 63 Millimeter von Steinen.

Verwendung als Substrat Bearbeiten

Da Kies im Gegensatz zu Humus keine für Pflanzen nahrhaften Stoffe enthält und Oberflächenwasser rasch versickert, wird er in der Natur nur spärlich von Vegetation bewachsen (Magerrasen). Durch kontrollierte Bewässerung und Nährstoffzusammensetzung in Hydrokultur oder Aquaponik eignet er sich aber durchaus auch als Pflanzsubstrat für anspruchsvollere Pflanzen.

Im Vergleich zu anderen Substraten wie z.B. Blähton hat Kies eine hohe Schüttdichte (Gewicht), was bei der Anlage von Beeten und eventuellen Tragwerken berücksichtigt werden muss.

Verwendung im Bauwesen Bearbeiten

Kies stellt für die Bauwirtschaft einen wichtigen Rohstoff dar. Er findet dort Verwendung als Zuschlagstoff in Beton. Reiner Kies besitzt ein großes Porenvolumen und eignet sich daher aufgrund der hohen Wasserdurchlässigkeit auch als Filterschicht für Drainagen in feuchtem Untergrund.


Technische WerteBearbeiten

  • Schüttdichte: 1,44 bis 1,6 t/m³ (trocken)
  • spezifische Wärmekapazität: 0,84 kJ/kg·K

Literatur Bearbeiten

  • D. Vollenschaar (Hrsg.), Reinhard Wendehorst: Baustoffkunde. 26. Auflage. Vincentz, Hannover 2004, ISBN 3-87870-778-9.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki