FANDOM


thumb|300px|right|Bau eines Erdbeerturms, englisch Ein Erdbeerturm für Hydrokultur beziehungsweise Aquaponik gehört zu den vertikalen Anbaumethoden.

Er erlaubt das Kultivieren mehrerer Erdbeerpflanzen (oder auch anderer krautiger Nutzpflanzen) auf einer kleinen Fläche. Es ist eine einfache Art mehr Pflanzen pro m² anzubauen und somit den Ertrag pro m² zu steigern.

Die Pflanzen werden senkrecht übereinander in Nischen angeordnet und das Wasser tropft von oben nach unten im Inneren durch den Turm.

AufbauBearbeiten

Ein dickeres Rohr (DN 80-110, je nach Topfdurchmesser) wird in Abständen eingeschnitten und mit Aussparungen versehen, in denen jeweils ein Netztopf mit Substrat Platz findet. Am oberen Ende wird ein Schlauchanschluss zur Wasserversorgung gelegt, das untere Ende mit einem zum Aufstellort passenden Abfluss versehen.